Blau und eiskalt oder Joghurt-Eis mit Heidelbeeren

0
421
Blaubeer-Eis. Quelle Pixabay, Foto: tookapic

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Die Saison der blauen Beeren beginnt, die wegen ihrer Farbe Blaubeeren genannt werden, aber genau so gut als Heidelbeeren (Vaccinium) bekannt sind.

Die famosen Früchte der meisten Vaccinium-Arten sind essbar. Sie gelten als genüsslich und gesund. Auch als Eis oder mit Eis lassen sie sich und Besseresser verzaubern.

Für eiskaltes Joghurt-Eis mit Heidelbeeren, das für eine Familie reicht, also 1000 Milliliter (ml), braucht man folgende

Zutaten

  • 150 bis 200 g Heidelbeeren
  • 175 g Zucker
  • 25 Glukosepulver
  • 2 g Johannisbrotkernmehl
  • 2 EL frisch gepressten Zitronensaft und/oder Limettensaft
  • 130 ml flüssige Sahne (32 % Fettgehalt)
  • 150 ml frische Vollmilch
  • 600 g Naturjoghurt (3,5 % Fettgehalt)

Zubereitung

Zucker, Glukosepulver und Johannisbrotkernmehl mischen. Milch und Sahne in einen Topf geben und die trockenen Zutaten einrühren. Den Topf auf dem Herd erhitzen, aber nicht kochen. Anschließend Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Nun den Joghurt mit einem Schneebesen und sogar 50 bis 100 g Heidelbeeren unterrühren. Die Massen mit einem Stabmixer bearbeiten und anschließend ab damit in den Kühlschrank.

Wenn die Eisgrundmasse abgekühlt ist, den Zitronen und/oder Limettensaft hinzufügen und noch einmal mixen. Anschließend alles in die Eismaschine füllen. Bedienungsanleitung des Herstellers beachten und also cremiges Eis herstellen.

Nun fast die restliche Heidelbeeren unter die Masse ziehen und ab damit ins Gefrierfach. Fertig. Bei einer Eismaschine mit Kompressor (2in1) kann das Eis gleich gegessen werden.

Servieren

Mit einem Eisportionierer Kugeln in schöne Schalen füllen und die allerletzten Heidelbeeren darüber geben. Wer Blaubeer-Sauce hat, erwärmen und über das Joghurt-Eis mit Heidelbeeren gießen. Guten Appetit!