Rezept: Meine beste vegane Ramen-Suppe

31
"Vegan Ramen" aus dem Kochbuch „Ramen, Bowls & Dumplings“ von Pippa Middlehurst . © Copyright DK Verlag/India Hobson & Magnus Edmondson, BU: Stefan Pribnow

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Erschrecken Sie nicht über die lange Zutatenliste: Alle Bestandteile dieser Ramen-Suppe können frühzeitig vorbereitet werden! Die Brühe lässt sich auch sehr gut einfrieren.

Nachstehend für 2 Personen

  • Vorbereitungszeit: eine Stunde
  • Garzeit: 50 Minuten

aus meinem Buch „Ramen, Bowls & Dumplings“ das Rezept

Meine beste vegane Ramen-Suppe

Zutaten

Für die Brühe

1 Süßkartoffel (ca. 300 g)
1 Knolle Knoblauch
2 EL geschmacksneutrales Öl
10 Mini-Romatomaten, halbiert
600 ml Brühe mit gerösteten Zwiebeln
2 EL Hatcho Miso oder rotes Miso
3 EL Haferdrink

Für die Nori-Pilze

  • 1 EL geschmacksneutrales Öl
  • 150 g Pilze (Shiitake-, Austern- oderShimejipilze, einzeln oder gemischt)
  • ½ TL Meersalzflocken
  • 2 TL Rohrohrzucker
  • 1 EL milde Sojasauce
  • ½ TL dunkle Sojasauce
  • 1 TL Sesamöl
  • 1 EL Nori-Pulver oder 1 geröstetes Noriblatt, fein zerstoßen

Für die knusprigen Kichererbsen

  • geschmacksneutrales Öl zum Frittieren
  • 1 Dose gegarte Kichererbsen (265 g Abtropfgewicht), abgespült
  • 2 EL Haferdrink
  • 1 EL Mehl
  • 3 EL Kartoffelstärke
  • 4 TL mildes Currypulver
  • ½ TL Speisenatron
  • 1 TL feines Meersalz

Zum Servieren

  • 200 g Pak choi oder Choi sum, in Blätter zerteilt
  • 200 g frische Ramen-Nudeln oder 100 g getrocknete Ramen-Nudeln
  • 2 Frühlingszwiebeln, in dünne Ringe geschnitten
  • 2 TL Szechuan-Chiliöl (nach Belieben)

Zubereitung

  • Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  • Süßkartoffel und Knoblauchknolle ungeschält in 1 EL Öl wenden und fest in Alufolie wickeln. Auf ein Backblech legen. Die Tomaten mit der Schnittfläche nach oben in eine Auflaufform legen, mit 1 EL Öl beträufeln und neben die Alupäckchen stellen. Im vorgeheizten Ofen 1 Stunde backen, bis die Süßkartoffel gar und die Tomaten dunkel gebräunt sind. Das Fruchtfleisch der Süßkartoffel aus der Schale schaben und in eine Schüssel geben (Sie brauchen 180 g Fruchtfleisch). Die weichen Knoblauchzehen aus ihren Häuten drücken. Die Tomaten beiseitestellen.
  • Die Zwiebelbrühe in einem großen Topf erhitzen. Die Misopaste durch ein Sieb streichen, um harte Klümpchen zu entfernen, und hinzufügen.
    Süßkartoffel, Knoblauch und Haferdrink zugeben und alles mit einem Stabmixer glatt pürieren.
  • Für die Nori-Pilze das Öl in einer großen, schweren Pfanne erhitzen. Pilze und Salz zugeben – die Pfanne darf nicht zu voll sein, sonst werden die Pilze nicht braun. Die Pilze im Öl wenden und bei mittlerer Hitze 2–3 Minuten braten. Dann den Zucker hineingeben und die Temperatur reduzieren. Einmal umrühren, dann die Pilze 5–6 Minuten garen, ohne zu rühren. Sie sollen kräftig braun werden. Milde und dunkle Sojasauce und Sesamöl hinzufügen, einmal umrühren, dann bei schwacher Hitze weitere 7–8 Minuten garen. Vom Herd nehmen und mit dem Nori-Pulver bestreuen. Zur Seite stellen.
  • Für die Kichererbsen 5 cm hoch Öl in einen Wok oder großen Topf geben und auf 150 °C erhitzen.
  • Die Kichererbsen mit einem Küchenpapier etwas trocken tupfen, dabei lose Schalen aussortieren. Haferdrink und Mehl in einer Schüssel verrühren. Die Kichererbsen darin wenden. In einer zweiten Schüssel Kartoffelstärke, 1 TL Currypulver und Speisenatron mischen. Die Kichererbsen zugeben und alles mit den Händen mischen. Es macht nichts, wenn die Kichererbsen zusammenkleben.

Anmerkung:

Vorstehendes Rezept ist aus dem Buch „Ramen, Bowls & Dumplings“, das wir im Magazin GASTROSOFIE kürzlich vorstellten.. Siehe dazu den Beitrag Alles im Rahmen und in Schüsseln? – Zum Kochbuch „Ramen, Bowls & Dumplings“ von Pippa Middlehurst von Jean Camus.

Vorheriger ArtikelDrei auf fünf Menüs – Fein speisen und ausgewählte Weine trinken im Restaurant Fyn in Kapstadt
Nächster ArtikelMuina und ein Menua oder Das Restaurant Nerua in Bilbo