Mit Foodpairing zum Gaumenglück? Speisenzusammenstellung für Anfänger und Fortgeschrittene oder Aromen von A bis Z – Zum Buch „Aromenspiele“ von Stefanie Hiekmann und Thomas Vilgis

0
2008
"Aromenspiele" von Stefanie Hiekmann und Thomas Vilgis. © Christian Verlag

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Dass das, was unter Foodpairing verstanden werden soll, mehr meint als das Zusammenstellen von Speisen
und Speisekomponenten, auch Anrichten genannt, das versuchen Stefanie Hiekmann und Thomas Vilgis in ihrem 288 Seiten starken sowie inhaltlich beachtlichen Buch „Aromenspiele“ aus dem Christian-Verlag zu erklären.

Zwar finden Leser zu Beginn noch ein Inhaltsverzeichnis, doch dann legt Stefanie Hiekmann mit „Foodpairing leicht gemacht!“ los, stellt sich der Frage „Was ist Foodpairing“ und gibt eine ausführliche „Einführung in die Welt der Aromen“. Dass die vulgärwissenschaftliche Facharbeit obendrein 40 Rezepte enthält, die durchaus als „raffiniert“ bezeichnet werden dürfen, das ist der Punkt auf dem i.

Hiekmann und Vilgis helfen zu verstehen, was Foodpairing bedeutet und wie es funktioniert. Ob das jedem am heimischen Herd gelingt, das sei dahingestellt, aber die Geheimrezepte von Küchenchefs wie Sven Elverfeld und Nils Henkel kennenlernen, warum nicht?! Dass Professor Doktor Thomas Vilgis von der Universität Mainz, der den einen als Foodpairing-Papst gilt, der den anderen ein Physiker ist, der „sich sein ganzes Berufsleben lang mit weicher Materie im Allgemeinen und der Erforschung von Essen, Genuss sowie Aromen- und Geschmackskombinationen im Besonderes beschäftigt hat“, im ausführlichen Theorieteil dieses Buches vorkommt wie auch „Gewürz-Profi Ingo Holland, das ist eine Zusammenstellung, die passt. Bei allen anderen Zusammenstellungen, allen voran die kluge Kombination von Speisen – und nichts weiter ist Foodpairing -, gilt für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen: Probieren geht über Studieren.

Die Weisheiten, dass für Kombinationen auch Proportionen wichtig fürs Gaumenglück sind und dabei der Augenschmaus nicht zu kurz kommen sollte, finden sich auch im Buch, das laut Verlag „neuartige, kreative, spannenden und überraschenden Rezeptideen für ein wahres Aromenfeuerwerk“ bietet. Wohl wahr. Gutes Gelingen mit den Überraschungseffekten aus der wagemutigen Küche!

Bibliographische Angaben

Stefanie Hiekmann, Thomas Vilgis, Aromenspiele, 288 Seiten, ca. 120 Abbildungen, Format: 22,7 x 27,5 cm, Hardcover, Verlag: Christian, München, 25.3.2019, ISBN: 978-3-95961-215-9, Preis: 49,99 EUR (D)