Krasse weiße Flecken in einem kunterbunten Bilderbuch – „Workshop Wein“ von Marnie Old? Lass das sein!

"Workshop Wein. Entdecken, Verkosten, Genießen" von Marnie Old. © Dorling Kindersley Verlag GmbH in der Verlagsgruppe Penguin Random House

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Marnie Old gilt einigen als Sommeliére, Autorin von Artikeln, Kolumnen und Kommentaren sowie Büchern mit Weinthemen. Nun legt der Verlag Dorling Kindersley Verlag GmbH in der Verlagsgruppe Penguin Random House das von Martin Waller übersetzte Werk mit dem englischen Originaltitel „Wine – A Tasting Course“ in Deutsch vor.

Das Vorwortzum 256 Seiten umfassenden Werk mit dem deutschen Titel „Workshop Wein, Entdecken, Verkosten, Genießen“ hat Natalie Lumpp geschrieben. Das farbenfrohe und beinahe quadratisch wirkende Buch beinhaltet über 200 farbige Illustrationen und Fotos. Allerdings verlieren sich die wenigen netten, aber nichtssagenden Fotografien im Kunterbunt der Grafiken, als hätte eine Blödbloggerin sich nicht nur als Ich-Erzählerin versucht, sondern auch als Gestalterin. Das Gesamt-„kunst“-werk wirkt infantil. In ihm mag wissen stecken, aber zu mehr als zum Blättern und hier und dort einmal hineinlesen regt es mich auf den ersten Blick nicht an.

Gegliedert wurde in die Kapitel „Die Grundlagen“, „Wein und seine Stile“, „Wie Wein entsteht“ sowie „Rebsorten und Regionen“, welche wiederum manigfaltig unterteilt wurden. Irgendwo kommt also alles unter. Die 13 Weinanbaugebiete der BRD passen bei Old auf eine Seite mit der Nummer 222, die zur Hälfte auch noch eine bunte Grafik schmückt, mit der man sich auch den Arsch abwischen könnte. Österreich? Eine Seite, die Seite 223. Südtirol wird unter „Italien: Triveneto“ (Seite 218) abgehandelt, das Elsaß unter „Frankreich: Elsass“ (Seite 215). Und die Schweizer Eidgenossenschaft ist ein weißer Fleck wie Saale, Unstrut und Elbe. Krasse weiße Flecken in den Weinanbaugebieten deutscher Lande. Wenn Old so wischiwaschi wuselt, dann soll sie sich dieses Buch sonstwo hinstecken, aber diesen kindlich gewitzigt „Workshop“ genannten Mumpitz keineswegs als Buch unter die Leute bringen.

Bibliographische Angaben

Marnie Old, Workshop Wein, Entdecken, Verkosten, Genießen, mit einem Vorwort von Sommeliére Natalie Lumpp, Titel der englischen Originalausgabe: Wine – A Tasting Course, Übersetzung: Martin Waller, 256 Seiten, über 200 farbige Illustrationen und Fotos, Format: 203 x 240 mm, fester Einband mit Folienveredelung, Verlag: Dorling Kindersley Verlag GmbH in der Verlagsgruppe Penguin Random House, München, 1. Auflage, München, August 2020, ISBN: 978-3-8310-4010-0, Preise: 19,95 EUR (Deutschland), 20,60 (Österreich)