King-Creole-Hähnchen und gegrillte Ananas-Salsa

0
167
Ein Rezept aus dem Kochbuch
King-Creole-Hähnchen und gebackene Ananas-Salsa, Seite 37 im Kochbuch "Eat" von Chelsea Winter. © Foto: Tam West

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Kennt ihr den Song King Creole von Elvis? Der ist ziemlich cool, so wie dieses Gericht. Das Hähnchenfleisch ist extrem aromatisch und mariniert am besten über längere Zeit im Voraus, sodass ihr es dann nur noch garen müsst, wenn es ans Essen geht. Die Salsa ist wie eine Party am Gaumen: säuerlicherfrischend, süß, salzig, mit klaren Aromen und toller Textur. Meine Idee war hier, sie eher als Salatbeilage denn als Sauce zu kreieren. Alle Zutaten für die Marinade in einer mittleren Schüssel sorgfältig mischen.

Die Hähnchenschenkel in mundgerechte Stücke schneiden und in der Marinade schwenken, bis sie rundherum überzogen sind. Abgedeckt mindestens 6 Stunden (oder über Nacht) im Kühlschrank ziehen lassen. Das Hähnchenfleisch in der Marinade 30 Minuten vor dem Garen aus dem Kühlschrank nehmen. Die Stücke auf Grillspieße aufpiksen (Holzspieße zunächst in Wasser einweichen, sonst verkohlen sie).

Den Grill auf mittlerer Stufe erhitzen und den Rost mit Öl fetten. Die Paprikaschoten auf dem heißen Grill (oder unter dem Ofengrill) rundherum schwärzen. In einen Gefrierbeutel geben und verschlossen beiseitelegen. Die Ananas in 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Schale und inneren Strunk entfernen und entsorgen. Das Fruchtfleisch rundherum mit Salz und Pfeffer würzen und auf dem gefetteten Grillrost von beiden Seiten goldbraun und zart grillen. Dann würfeln und in einer Servierschüssel mit der roten Zwiebel mischen.

Die Haut von den Paprikaschoten ziehen und entsorgen, Stielansätze und Samen ebenfalls entfernen. Das Fruchtfleisch klein schneiden und zu den Ananaswürfeln geben. Kurz vor dem Servieren Avocado, Kräuter, Zucker und Zitrussaft untermischen und die Salsa mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Garen der Hähnchenspieße den sauberen Grillrost oder die Hotplate mit Öl bestreichen und auf mittlerer Stufe erhitzen. Das Fleisch auf dem heißen Grill rundherum schön goldbraun braten – das dauert ca. 7–10 Minuten. Dann nebeneinander in eine Auflaufform legen, locker mit Alufolie abdecken und vor dem Servieren 10 Minuten ruhen lassen. Die Hähnchenspieße mit der Salsa servieren, nach Belieben beträufelt mit ein paar Spritzern frischem Limetten- oder Zitronensaft. Grüner Salat oder Krautsalat und frische Brötchen oder gegrillte Wraps schmecken hervorragend dazu.

Zutaten

500 g Hähnchenschenkelflets

Marinade

60 ml neutrales Pflanzenöl (z. B. Raps- oder Traubenkernöl)
3 EL Paprikapulver
1 ½ EL getrockneter Oregano
1 ½ EL frisch gepresster Zitronensaft
1 EL frisch gehackte Thymianblättchen oder 2 TL getrocknete
5 Knoblauchzehen, zerdrückt
2 TL Worcestershiresauce
1 TL weißer Pfeffer aus der Mühle
1 TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle
½ TL Chilipulver
1 TL Salz

Salsa

neutrales Pflanzenöl (z. B. Rapsoder Traubenkernöl) zum Arbeiten
3 rote Paprikaschoten
½ Ananas
Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
75 g rote Zwiebel, fein gewürfelt
1 große Avocado, gewürfelt
2 EL fein gehackte Minze, Koriandergrün, Basilikum oder Petersilie
1 EL brauner Zucker
1 EL frisch gepresster Limettenoder Zitronensaft, plus mehr zum Servieren (optional)

Tipp

Ihr müsst Ananas und Paprika nicht grillen, wenn euch das zu aufwendig ist. Mischt sie einfach roh gewürfelt unter die Salsa.

Hinweise

Arbeitszeit: 15 Minuten, plus 6 Stunden Marinieren
Garzeit: 30 Minuten, plus 10 Minuten Ruhen

Für 4–5 Portionen

Anmerkung

Vorstehendes Rezept von Chelsea Winter steht auf Seite 180 ihres Buch „Eat“, das in 1. Auflage 2018 im Verlag Ars Vivendi erschien.