„Hoch die Gläser, hoch die Tassen, jeder soll den Nachbarn fassen“ – Wenige Flaschen Scavi & Ray alla Vaniglia lassen Fröhliches möglich werden

Scavy & Ray alla Vaniglia. © MBG Group

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Nach Wochen des Wartens auf ein paar Flaschen der Marke Marke Scavi & Ray, die ihre Anfänge im italienischen Venetien und also zwischen Adria und Alpen hat, kam der Karton.

In ihm waren Glasflaschen mit schwarz-goldenem Etikett, schwarz-silbernem Schraubverschluss samt Halskrause. Halleluja. Vanillin-goldig schimmert das weinhaltige Getränke bei Licht betrachtet durch die Glasflaschen.

Geschraubt und geschnüffelt: Vanille und Weißwein. In einer MBG-Pressemitteilung vom 10.8.2020 heißt es dazu, dass „das neueste Produkt von SCAVI & RAY … fruchtigen Weißwein mit edlem Vanillearoma“ verbinden würde. Nun trinken wir den italienische Cuvée. Italienisch und Cuvée. So viel ist sicher. Zum „aromatisierten weinhaltigen Getränk mit Noten feinster Vanille“, wie es auf dem Etikett heißt und wir hoffen.

Keine Frage, dass das Bukett des hell gelb bis grünlich leuchtenden Scavi & Ray alla Vaniglia einen gewissen Charme ausstrahlt, doch auch ein Atomkraftwerk strahlt bekanntlich und muss gekühlt werden wie das liebliche Getränk, dass nicht nur Sulfite enthält, sondern auch 10,0 Volumenprozent Alkohol. In ihm könnte zudem Chardonnay und Trebbiano di Lugana stecken und zwar aus der Toskana.

Genaueres weiß man beim Abfüller, der SCAVI & RAY S.R.L., Via Francesco Crispi 9, 39100 Bozen, Italien.

Ob Scavi & Ray alla Vaniglia ein „ideale Begleiter zu fruchtigen Desserts, weißer Schokolade oder auch zu Käse“ ist, das probieren sie selbst und das weinhaltige Getränk am besten bei um 10° Celsius oder auch auf Eis.

Wer übrigens den Rotwein Al Cioccolato mit herb-süßer Schokoladennote mag, der sollte auch Scavi & Ray alla Vaniglia einmal kosten.

Zeigt sich an ihrem Gaumen „die außergewöhnliche Komposition mit Noten von weißer Schokolade, einem Hauch frischer Mango und einem eleganten Abgang“? Wenn nicht, dann nicht, aber auf jeden Fall muss es nach einem schönen Schwips auf einem Mädelsabend heißen: „Hoch die Gläser, hoch die Tassen, jeder soll den Nachbarn fassen.“