Grazer Ecken von der Hofbäckerei Edegger-Tax

34
Historische Hofbäckerei in der Altstadt. © Foto/BU: Dr. Bernd Kregel, Aufnahme: Graz, 31.5.2012

Graz, Steiermark, Österreich (Gastrosofie). Daß die Hofbäckerei Edegger-Tax historisch ist, das darf man mit Fug und Recht behaupten. Die Wurzeln reichen bis in das 14. Jahrhundert nach unserer Zeitrechnung zurück, allerdings datiert die älteste urkundliche Erwähnung auf das Jahr 1569.

Damals…

Erst arbeite unter anderem Mathias Tax in der Bäckerei, der sie 1787 übernahm, dann Franz Tax III. Als Franz Edegger Herta Tax heiratet kam zum Titel Hofbäckerei Tax das Wort Edegger dazu. Danach setzten Erich und Walheide Edegger setzten die Backtradition fort. Daß alles und noch viel mehr steht in dem Buch “400 Jahre Hofbäckerei Edegger-Tax – Geschichte des bekannten Traiditonsbetriebes mit einer kurzen Darstellung der Entwicklung des Grazer Bäckergewerbes” von Robert Baravalle (Graz 1969).

Darin steht, daß bei einem Besuch von Kaiser Franz Joseph I., genauer Franz Joseph Karl aus dem Haus Habsburg-Lothringen, Kaiser von Österreich, Apostolischer König von Ungarn und König von Böhmen, 1883 die Bäckerei Tax die Hoftafel beliefert habe. 1887 sollen die Bäcker das Kronprinzenpaar mit ihren Backwaren so sher überzeugt haben, daß ihnen 1888 der Titel eines Hoflieferanten beziehungsweise Hofbäckers zuteil wurde.

… und heute

wird die Hofbäckerei Edegger-Tax mitten im alten Graz von Robert Edegger geführt, der auf eine 450 Jahre alte Tradition zurückblicken kann, aber auch der Zukunft zugewandt scheint. Das Geheimnis, so heißt es auf der Heimatseite Hofbäckerei im Weltnetz, liege “in der Kombination von natürlichen Zutaten und gelerntem Handwerk”. Kurzum: Die Teige werden “immer noch selbst” hergestellt. Ausdrücklich wird darauf verwiesen, daß “auf zugekaufte Ware” verzichtet werde.

“Rund um die Uhr” werde “frisch gebacken”, heißt es und auch, daß “50 Hände … Tag und Nacht daran” arbeiten würden, “unseren Laden und viele andere Orte in Graz mit Backwaren zu versorgen”. Weit über 100 Gastronomiebetriebe, Feinkostläden, Gesundheitseinrichtungen, Altersheime, Kantinen, Imbißläden in und um Graz sollen es sein. Geboten werden dort und in der Grazer Hofgasse 6 allen Gästen Brot, Gebäck, Mehlspeisen, Feinbackwaren und Kekse. Dafür sorgen auch die Bäckermeister Robert und Matthias Edegger.

Wie wäre es mit einem Pur-Pur-Brot und Kaisersemmel sowie Sissi-Busserl, Linzeraugen und Grazer Ecken (sic!) von der

Hofbäckerei Edegger-Tax

Adresse: Hofgasse 6, 8010 Graz, Österreich

Kontakt: Telefon: +43316830230, E-Brief: service@hofbaeckerei.at

Heimatseite: hofbaeckerei.at

Anmerkung:

Lesen Sie auch den Beitrag Morgens Coco Chanel, Gianni Versace, Christian Dior, Giorgio Armani, Jean Paul Gaultier, Karl Lagerfeld und andere Modeschöpfer über den Dächern von Graz verspeisen oder Frühstücken im “Freiblick” von Stefan Pribnow im Magazin GASTOSOFIE und Wie aus dem Ei gepellt – Die Gourmetstadt Graz profiliert sich als „City of Design“ von Dr. Bernd Kregel im MaDeRe.

Vorheriger ArtikelMorgens Coco Chanel, Gianni Versace, Christian Dior, Giorgio Armani, Jean Paul Gaultier, Karl Lagerfeld und andere Modeschöpfer über den Dächern von Graz verspeisen oder Frühstücken im “Freiblick”
Nächster ArtikelCooler Cocktail im heißen Irland – Rezept: Bailey-Cocktail mit Banane und Ananas, Sahne und Kokossirup