Ein Safran-Büchlein von Familie Wiedemann vom Weinessiggut Doktorenhof

© Weinessiggut Doktorenhof Wiedemann GmbH

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Die Familie Wiedemann vom Weinessiggut Doktorenhof bietet ein quadratisch-praktische Büchlein, dass den Titel „Safran“ träge und darunter auf der Titelseite famos „das edle Gold der feinen Küche“ formuliert. Dass das 44 Seiten umfassende und rückstichgeheftete Werk vor allem „Rezeptideen“ versammelt, darauf wird auch auf der ersten Umschlagseite hingewiesen.

Im Vorwort weist Familie Wiedemann darauf hin, dass das „einmalige Gewürzt“ auf dem Weinessiggut Doktorenhof in Venningen angebaut und im Spätherbst geerntet werde und zwar „per Hand, einzeln und mühevoll“. Die federleichten wie „filigranen dunkelroten Stempel“, die aus den „violetten Blüten … gezupft“ werden, würden anschließend zum Trocknen auf ein Blech kommen und für „eine gewisse Fermentierung … für zwei Monate in ein geschlossenes Gefäß“. Das alles und noch mehr wird mitgeteilt, bevor Rezepte in Zutaten und Zubereitung für Vor-, Haupt- und Nachspeisen präsentiert werden.

Das Safran-Büchlein von Familie Wiedemann ist zudem appetitlich bebildert. Will man mehr? Ja, die Rezeptideen am heimischen Herd ausprobieren. Viel Vergnügen!

Bibliographische Angaben

Safran, das edle Gold der feinen Küche, Rezeptideen, 40 Seiten, Artikelnummer: V-8033, Preis: 5,50 EUR inklusive Mehrwertsteuer und zuzüglich Versandkosten, bestellbar im Laden des Doktorenhofes unter der Heimatseite doktorenhof.de im Weltnetz