Maurers Meisterwerk – Zum Buch “Fleisch” von Ludwig Maurer

66
"Fleisch" von Ludwig Maurer. © Matthaes

Berlin, Deutschland (Gastrosofie). Die einen behaupten, Fleisch sei ihr Gemüse, und die anderen begründen das damit, daß “weil wir nun fleischlich und aus fleischlicher Begierde entstanden” seien, “unser Verlangen oder unsere Liebe beim Fleische anfangen” müsse. Einer der ersten, der das so sagte und schrieb, solle Bernhard von Clairvaux gewesen sein.

Ludwig Maurer schreibt in seinem 264 Seiten umfassenden Buch “Fleisch”, das großformatig und gerade im Matthaes-Verlag, der zum Konzern Penguin Random House gehört, erschien in aller Wahrheit und Klarheit, daß Fleisch “ein Nahrungs- und auch Lebensmittel” sei, wobei das Leben in Anführungszeichen gesetzt wird, aber nicht das Mittel.

Über das Betäuben und Töten von Nutztieren wird nicht viel geschrieben, denn Maurers Werk ist in erster Linie ein Kochbuch beziehungsweise eine Rezeptsammlung, aber die ist bemerkenswert. Allerdings wird nach einem Vorwort von Ludwig Maurer und je einem Grußwort von Stefan Marquard und Wolfgang Otte wirklich auf Nutztierrassen und deren Aufzucht (Seiten 18 bis 29) und im Kapitel “Vom Tier zum Fleisch” auch auf beispielsweise den Kugelschuß auf der Weide und koschere Schlachtung (Seiten 240 bis 254) eingegangen. Das ist lehrreich und löblich.

Das A und O sind jedoch die Rezepte (Seiten 30 bis 233). Sie unterteilen sich in die Abschnitte “Rind”, “Zerlegung Rind”, “Schwein”, “Zerlegung Reh”, “Wild”, “Lamm”, “Ziege” und “Kaninchen”, wobei “Grundrezepte Saucen und Fonds” nicht fehlen. Sogar über “Kochtechniken” gibt Ludwig Maurer Auskunft, der zudem auf Seiten 256f kurz vorgestellt wird. Abgerundet wird das gut gegliederte und bestens bebilderte Werke mit einer Danksagung und einem alphabetischen Rezeptregister.

Maurers Meisterwerk ist rundum gelungen. Gratulation!

Bibliographische Angaben

Ludwig Maurer, Fleisch, Rezepte und Praxiswissen zu besonderen Fleischstücken, 264 Seiten, mit vielen farbigen Fotografien, Format: 248 x 296 mm, Bindung: fester Einband, Verlag: Matthaes im Konzern Penguin Random House, München, 1. Auflage, August 2022, ISBN: 978-3-98541-061-3, Preise: 69,90 EUR (Deutschland, 71,90 EUR (Österreich)

Vorheriger ArtikelRezept: Surf & Turf mit Damwildrücken und argentinischen Rotgarnelen
Nächster ArtikelRezept: Gegrillter Hasenrücken