Erst Griaß di‘ und dann Kuchen in der Kaffeestube Rettenberg

0
159
Kaffeestube Rettenberg.
Mein Lieblingsprogramm in der Kaffeestube Rettenberg: Kaffee und Kuchen. © Städele/Belkow GbR, BU: Stefan Pribnow

Rettenberg, Deutschland (Gastrosofie). Das Kaffee ist klein, wie eine Stube, weswegen der Name Kaffeestube wie die Faust aufs Auge passt oder besser gesagt (und getan) der Reisende auf Schusters Rappen oder mit dem Rad zur Rast bei Kaffee und Kuchen in die gute Kaffeestube Rettenberg.

Aus der Kaffeestube mit hellem Holz am Boden, an der Decke und rundum blickt man beinahe in alle vier Himmelsrichtungen nach draußen. Umgekehrt flutet Sonnenlicht die gute Stube, die mitten in Rettenberg steht. An kalten Tagen leuchten zudem Flammen aus einem kreisrunden und neuen Ofen, der zudem wohlige Wärme und eine heimelige Atmosphäre ausstrahlt, vor allem dann, wenn Feuer in ihm lodert.

Kaffeestube Rettenberg.
Grün und gemütlich. Ein Blick auf die Kaffeestube Rettenberg. © Städele/Belkow GbR, BU: Stefan Pribnow

Die Kaffeestube steht wie eine Kirche mitten im Dorf, zu dem gleich drei Brauereien gehören, doch das steht auf einem anderen Blatt, also in einem anderen Beitrag, aber mitten im Magazin Gastrosofie!

Hier und heute geht es um die Kaffeeestube, in der seit dem 1. Februar 2018 Sonja Städele, eine ausgebildete Köchin mit einem Praktikum in der Patisserie und einer Lehre als Konditorin, und Daniel Belkow, der unter anderem in einem großen Kaffeehaus Erfahrungen sammelte, mit frischen selbstgebackenen Kuchen und Tarts für alle guten Gäste da sind.

Diese finden Platz an acht Tischen in der Stube und sechs Tischen auf der Terrasse. Dort bieten und servieren die Inhaber vom Frühstück, über das Mittagessen bis zur Brotzeit angeblich „für jeden Hunger etwas“.

Vor allem stünde „die Kaffeestube Rettenberg … für Regionalität, Qualität und Handwerk“, schreiben sie und berichten uns Gastrosofen, dass „fast ausschließlich Zutaten aus dem Allgäu, angefangen vom Kaffee, der in einem ehemaligen Kuhstall von ‚Fab.Coffee‘ geröstet wird, bis hin zur frischen Heu-Milch von der Hofmilch Missen“, verwendet werden würden.

Kaffeestube Rettenberg.
Ein Blick in den gemütlichen Innenraum der Kaffeestube Rettenberg. Der Ofen sorgt für Wärme, denn draußen liegt Schnee. © Städele/Belkow GbR, BU: Stefan Pribnow

Das klingt gut und da die beiden Pächter „das auch leben“ sind sie Fördermitglieder des Allgäuer Alpgenuss e.V. und, so viel darf verraten werden, zukünftig Markenpartner der Allgäu GmbH.

Eine Kaffeestube steht aber vor allem für Kaffee und Kuchen, wobei die Kuchen des Tages telefonisch angefragt werden können. Gesagt, getan.

Heute gibt es aus Sonjas Backstube Kirsch-Käsekuchen, Himmlische, Rhabarber-Tarte und eine Erdbeersahne-Torte.

Also nichts wie hin in die Kaffeestube Rettenberg, wo es von der Oberallgäuerin Städele zur Begrüßung erst ein Griaß di‘ gibt und dann auf Bestellung Kuchen. Köstlich!

Kaffeestube Rettenberg

Bichelweg e, 87549 Rettenberg

Telefon: 08327 6359850, E-Mail: info@kaffeestube-rettenberg.de, Web: www.kaffeestube-rettenberg.de