Eine Rast und Runde Spiedo in der Osteria ai Colli am Gardasee

0
350
Jede Menge Spiedo in der Osteria ai Colli in Crociale, Manerba del Garda. © Osteria ai Colli

Manerba del Garda, Italien (Gastrosofie). Wer zufällig einmal um den Gardasee mit dem Rad oder per Pedes will, der sollte sich die Routen so einrichten, dass er zur Stäriung in der Osteria ai Colli in Manerba del Garda vorbeikommt.

Denn dort wird Spiedo zubereitet wie zu Urgroßmutters Zeiten. Thilo Scheu schreibt dazu in seinenm Handbuch für individuelles Entdecken mit dem Titel „Tadasee mit Verona und Brescia“ (Seite 206): „In der Region rund um Manerba sind einige typische Gericht erhalten geblieben, die die lange landwirtschaftliche Tradition der Bauern auf kulinarische Art und Weise wiederspiegeln. Probieren sollte man auf jeden Fall ‚Spiedo‘: Wie der Name deutlich ausdrückt ein Spieß, jedoch ein besonderer.

Normalerweise verwendet man Fleischstücke vom Schwein, Huhn oder Kaninchen, die abwechselnd mit Kartoffeln und Salbei aufgespießt werden. Anschließend verbringt man die langen Spieße in ein als ‚Tamburo‘ bezeichnetes Gestell und grillt sie mehrere Stunden langsam über offener Glut.

Verwendung findet das Holz der Olivenbäume oder der Rebstöcke. Während der Zubereitung gießt man immer wieder Butter über den Spiedo, um das Fleisch saftig zu halten.

Serviert wird die rustikale Köstlichkeit mit Polenta.“

Guten Appetit in der

Osteria ai Colli

Adresse: Via dei Colli, 76, 25080 Manerba del Garda BS, Italien

Kontakt: Telefon: +39(0)365551160